Sonntag, Februar 05, 2017

Tag 2 - Dom Rep

Ein sehr langer Tag geht zu Ende. Wir waren in den Bergen. Das Auto beschloss zwischendurch uns etwas Sorgen zu bereiten. Es verlor anscheinend Getriebeflüssigkeit. Doch wir konnten die Fahrt fortsetzen.



Auf dem Weg in die Berge besuchten wir kurz eine Familie, die Adoptivtochter unserer Gastfamilie und nahmen von dort eines der Kinder mit in die Berge. Leonel war dann unser Begleiter. Die Schwierigkeit, die uns heute herausforderte, war die Kommunikation mit einem Jungen, der nur Spanisch und etwas Französisch spricht. Wir aber nur mit Russisch, Deutsch und Englisch unterwegs waren. Trotzdem haben wir uns gut verstanden und konnten ein bisschen etwas herausfinden und lernen.



Dort wurde uns auch eine Näherei gezeigt. Ein kleiner Laden mit einigen Nähmaschinen, so verdienen sich die Menschen dort teilweise ihr Geld.


Nach einer sehr langen Fahrt kamen wir gegen 3 Uhr an unserem Ziel an. An einem Wasserfall. Am Fluss angekommen gab es einige Hängebrücken und Stufen zu überwinden um in die Nähe des Wasserfalls zu gelangen. Auf dem Rückweg brachte ein Bad im Fluss etwas Abkühlung bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.






Besonders war auf der Rückfahrt, dass wir Lieder sangen um wach zu bleiben. Wir hörten spanische Lieder von unserem Fahrer (Pastor und Sohn unserer Gastgeber) und sangen selber alles was uns in den Sinn kam, so konnten wir uns schon ein wenig auf den Gottesdienst vorbereiten.


Nach dem Abendessen sind dann alle erschöpft ins Bett gegangen und ich habe noch ein wenig die Bilder sortiert und schreibe für euch, liebe Leser, diese Zeilen. Wir haben die Zeitumstellung auf jeden Fall noch nicht ganz überwunden, aber dazu bleibt ja noch ein wenig Zeit.

Ich bin schon sehr gespannt wie hier der Gottesdienst ist und wie wir unsere musikalische Dartbietung über die Bühne bringen. Hier sind natürlich alle gespannt auf deutsche Musik.

Keine Kommentare: