Mittwoch, Februar 08, 2017

Rückblick Montag 06.02. - Reise von Dom Rep nach Haiti

Liebe Leser,
Wir hatten leider in den letzten Tagen kein Internet, jetzt nur für kurze Zeit mit dem Handy (das Notebook mag das Haitianische Netz nicht), aber es war uns wichtig uns zu melden.

Montag schrieb ich:
Unser aktuelles zu Hause hat keine richtigen Außenwände, eigentlich nur Fenster aber ohne Glas. Während ich schreibe höre ich dem Regen zu. Die anderen sind alle so müde, dass sie bereits in den Betten liegen, obwohl es erst 21 Uhr ist.

Um 6 Uhr ging es heute morgen los zum Busbahnhof. Kurz nach 8 fuhr aber erst unser Bus los, davor gab es einiges an Papierkram aufzufüllen und Bürokratie in Dom Rep ist anders als bei uns zu Hause.

Im Bus waren es -5 Grad, naja nicht wirklich, aber gefühlt auf jeden Fall. Die Klimaanlage war so kalt, dass es fast durchgehend 18 Grad waren, draußen dazu über 30.

Die Grenzüberfahrt war etwas komplexer, wir mussten zwei mal aus dem Bus raus um an verschiedenen Punkten unseren Pass kontrollieren zu lassen. Und einmal kam noch der "Zoll". Aber wir hatten eine tolle Aussicht. Auf der einen Seite lag ein schöner See im Hintergrund die Berge und auf der anderen Seite steile Kalkfelsen.

In Port au Prince, der Hauptstadt von Haiti, angekommen wurden wir direkt mit einem Schulbus abgeholt. Unterwegs hielten wir an um Lebensmittel einzukaufen. Die Währung hier ist schon wieder eine andere als in Dom Rep.

Haiti ist allgemein sehr anders. Hier leben fast ausschließlich Farbige, die typischen Spanier oder hellhäutigeren sieht man hier eigentlich gar nicht. Die Läden an den Straßenrändern erinnern sehr an Uganda, leider auch die Müllverbrennung. Harry und ich ziehen immer wieder Vergleiche zu Uganda und wir sind die dankbar für die guten Straßen hier.

Keine Kommentare: