Sonntag, Februar 19, 2017

Donnerstag 16.02. - Abreise der Amerikaner

⁠⁠⁠Nach dem Frühstück stellten wir einen Tisch vor das Haus und verteilten die gepackten Taschen für alle Kinder darauf um sie ihnen zu überreichen. Alle Kinder standen ordentlich in Reihen und warteten gespannt auf ihre Geschenke. Sie freuten sich sehr und warfen viele neugierige Blicke in ihre Beutel. 
Leider war die Tür des Frauenhauses verschlossen und der Schlüssel lag drinnen, sodass die Frauen ihre Koffer nicht fertig packen und raus holen konnten. So verzögerte sich die Abreise der Gruppe um ca eine Stunde. Sie nutzten die Zeit um mit den Kindern zu spielen und um die Tür aufzubrechen. Ich wusch in der Zeit die Wäsche und die Männer arbeiteten weiter an ihren Baustellen (Fliesen, Elektrik). Irgendwann war es so weit, die Amerikaner verließen uns. Wir tauschten Mail-Adressen aus, führten noch kurze Abschiedsgespräche und machten ein Gruppenfoto. Dann fuhren sie im Schulbus davon. 
Dann habe ich die Wäscheberge der Kinder mit ihnen gewaschen; ihre gesamte Kleidung war einmal von Tina durchsortiert worden. Es war beeindruckend wie viel Aufwand so eine Aktion bedeutet. Sie haben quasi vier Waschgänge, schruppen jedes einzelne Teil per Hand mehrfach. Und müssen  ständig Wasser hin und her schleppen. 
Als ich vom Wäsche waschen zurück kam trafen wir uns mit den Patenkindern, zumindest mit den ersten 20. Es war viel Arbeit alle zu interviewen, ohne Übersetzer wäre das gar nicht möglich gewesen. Aber wir haben zum Gück einen neuen Übersetzer gehabt. Dr. Rock ist der Schwager von Pastor St. Dieu. Er ist sehr hilfsbereit, obwohl er nicht viel Zeit hat. Er unterstützt uns dennoch so oft es geht. 
Harry, Niko und Angel beendeten in der Zwischenzeit ihre Arbeiten für den Tag und wir trafen uns etwas später alle zum gemeinsamen Abendessen. In so kleiner Runde, nach so viel Arbeit und ohne die Amerikaner war es doch recht still und wir gingen alle früh schlafen.

Keine Kommentare: