Donnerstag, März 30, 2006

Leute, Leute, Leute...!

Mann, was für eine Woche!! Da denkt man, man sei aus dem Gröbsten, ... mit ProChrist und so.., und dann streikt einfach mal 'ne Heizung im Gemeindehaus. Na gut, 3 Tage, viele Stunden Arbeit, und noch mehr kleine und große Ugandavorbereitungsmaßnahmen später, ist alles wieder in Butter - so mehr oder weniger (hoffe ich wenigstens!). Tja, so ist es wohl immer, wenn man eine Reise tut....
Sind die Tickets bei Euch allen angekommen? Habt ihr noch Platz im Koffer? Verläßt Euch schon der Mut? (Dafür gibt es leider keine Reiserücktrittsversicherung - aber ich empfehle, mit Jesus drüber zu reden - das kann helfen!) Heute werde ich noch versuchen einige hundert Kleingeschenke für Schulkinder sowie möglichst nützliche (und von mir bedienbare!) Werkzeuge zu besorgen, die Luft kurz anzuhalten, auf die Waage zu steigen (zur Not noch kurz die Augen zu schließen) und dann werde ich versuchen noch eine Nacht Schlaf zu tanken ... und dann geht es wohl wirklich endlich los - NACH UGANDA!

Montag, März 27, 2006

Hallo Ihr Lieben!
Ja, bin auch gerade mittendrin in den Reisevorbereitungen. Hab so ziemlich alle Medikamente bekommen und bin nun dabei, alle anderen Sachen, die man für eine Reise so brauch zu besorgen... bin schon etwas aufgeregt...Ihr auch???

Oxana und ich haben vor 2 Wochen eine Waffel- und Kuchenverkauf gestartet. Dabei sind knapp 300€ herausgekommen!! Echt hamma, wirklich ein Geschenk! Außerdem kann sich unsere ganze Gemeinde nun ein Bild machen, was es mit diesem WorkCamp auf sich hat. Viele waren da noch im Unklaren...

Ich bin echt gespannt und freue mich schon auf Freitag! ;-)

Judith

aus "Harburger Anzeigen und Nachrichten"

Freitag, März 24, 2006

Treffen mit Reinhard... neue INFOS!

Gestern konnten Reinhard und ich uns an der Autobahn treffen und weitere Details unsrer Reise besprechen und klären. Ich gebe Euch einfach mal einen Einblick in das, was für den einen oder anderen interessant sein könnte:
- Unsere Visas werden bearbeiet - durch eine neu eingeführte Handhabung dauert das jetzt Tage und nicht mehr Stunden. Ein Glück, dass wir eine freundliche Kontaktperson in Berlin haben, die alles für uns regelt. Ärgerlich ist auch, dass sie keine mehr kostenlos ausstellen.
- Stevensons erwarten uns und haben schon einige gute Projekte, wo unsere Unterstützung von Nutzen sein wird.
- Bitte sagt mir, wenn ihr keine 30kg Gepäck auf die Waage bekommt - ihr müsst es ja nicht nach Frankfurt schleppen(!), aber es wäre schade, wenn diese Sonderkondition von uns als Reisegruppe nicht ausgeschöpft wird.
- Bettwäsche und -decken sind bei Stevensons vorhanden. Auch unsere Wäsche wird dort gewaschen. Man, haben wir es gut!
- Die Flugtickets mit der Rail & Fly Berechtigung werdet ihr mitte nächster Woche bekommen. Sie waren schon letzte Woche da - es fehlte aber die Bahnberechtigung. WICHTIG IST, dass wir sie an die richtige Adresse schicken. Solltest Du dich zur Abreise anderswo aufhalten, als bei der Adresse, die ich bei Deiner Anmeldung bekommen habe, schreibe es mir.

Und nun mal wieder zum Thema KOMUNIKATION:
- Wir werden über meinen Laptop die Möglichkeit haben e-mails zu schreiben und unsere Blog zu pflegen. Es wird EINE Adresse geben (uganda2006@fbgg.de) die ALLE nutzen können um Mails zu schreiben, und im Betreff brauch einfach der Name des Empfängers (DEIN NAME) vermerkt werden wenn Leute Dich zurückschreiben möchten. Da Internetzugang nur über ein analoges Telefon bei Stevensons möglich ist, können wir unmöglich 16 verschiedene E-Mail accounts in Uganda abrufen und nachschauen, ob gerade Post da ist. Wer das Kleingeld dafür über hat, kann ja in der Stadt in einem Internetladen seine privaten Mailaccounts gerne pflegen.
- Telefonisch - und natürlich auch postalisch! - werden wir bei Stevensons auch erreichbar sein. Diese Daten schicke ich Euch per privatmail noch zu.
- Auch unsere Handys - wenigstens die meisten (und wohl alle Tri-Band Geräte) - funktionieren in Uganda. Aber Achtung: Euer Anbieter freut sich schon auf Euer Geld! Vergesst nicht: IHR zahlt die Stecke Deutschland-Uganda IMMER - auch wenn jemand anruft. Schalte also Deinen Anrufbeantworter vor der Abreise aus (in der Regel muss man das per Anruf beim Anbieter veranlassen) und frage dabei gleich mal nach, was so eine Minute nach Uganda kostet. SMS's sind meistens noch recht günstig.
Tja, mal sehen, wie viel Zeit wir extra auf den Händen haben ohne all diese Schreib-, Rede- und Hörmöglichkeiten! Ich freue mich schon auf die abendlichen Gesprächsrunden mit Euch - ehrlich! Diese Woche haben wir ja ProChrist hier bei uns - und da wir an Tischen sitzen, bleiben die Leute einfach da - z.T. bis 23 Uhr. Einfach schön... solche intensive Begegnung...

Mitmachen + Gästebuch

Hallo an alle Blog-Besucher!

Immer noch aktuell:

Damit ihr nicht nur das kommentieren könnt, was andere geschrieben haben, sondern auch selbst Ideen, Gedanken, Fragen, Probleme, Anregungen etc. posten könnt, auf die dann andere antworten können, müsst ihr folgendes tun:

Schickt eure E-Mail-Adresse und euren Namen an nichtegal@gmx.de. Ich lade euch dann über das Blogger-System baldmöglichst ein, Teammitglied zu werden, und ihr bekommt eine Bestätigungs-E-Mail. Darin werdet ihr zum Erstellen eines Blogger-Kontos aufgefordert, was schnell geht und natürlich kostenlos ist. Wenn ihr das gemacht habt, seid ihr fertig und könnt los schreiben.

Würde mich freuen, wenn viele mitmachen!

Wer keine Lust hat sich anzumelden, kann ab jetzt auch einfach das neu eingerichtete Gästebuch nutzen, zum Beispiel um uns ein paar nette Worte mit auf den Weg zu geben (:

Liebe Grüße,
Sonja

Donnerstag, März 23, 2006

Tja, nicht alles läuft nach Plan ... :(

Haben soeben bescheid bekommen von "5000x Zukunft - Aktion Mensch" dass unser Antrag auf Förderung nicht anerkannt wurde. Finde ich echt ...schade. Glaube, es hat auch damit zu tun, dass wir im Ausland die ganze Sache durchziehen. Hätte so gern die Gleder als Zuschuß für Euer dabei sein und vor allem für unsere Projekte ausgegeben. Ein Glück, dass es viele viele Leute gibt, die kleine und gar nicht so geringe Summen für das Gelingen unserer Reise geben.

Mittwoch, März 22, 2006

... und plötzlich waren es 16!

Es hat eine kurzfristige Erweiterung unsres Workteams gegeben: Von der Warteliste zu den Teilnehmern kommt ein zweites Vater-Sohn team hinzu! Jeff & Martin aus Langenhagen (das ist für mich eigentlich noch Hannover...) haben ein Ski-Urlaub für einen Ugandaeinsatz eingetauscht - und ich glaube sie haben damit eine Super-Wahl getroffen. Herzlich Willkommen!

Samstag, März 18, 2006

Nützliches für Uganda mitzunehmen

Unten ein Brief in Auszügen von Stevensons (natürlich in Englisch – zum sich dran gewöhnen und so!). In Deutsch das Wesentliche schon mal hier:

„Zusatzmitbringliste-um-es-in-Uganda-als-Spende-dazulassen:“
- (kleine) Kissen, Isomatte, 2-Mann-Zelt
- Werkzeuge: Pinsel, Rollen, Spachtel/Glätter/Zahnspachtel, diverse Zangen, Hammer, Handschuhe…

Das sind also alles Sachen, die wir mitnehmen KÖNNEN um sie dann dort zu lassen. Zum Thema Schlafen: Schlafsäcke für unsere Fahrten in die Dörfer sind vorhanden. Bei Stevensons haben wir sogar einfache Betten, auf denen wir schlafen werden. Wer lieber dennoch selber einen Schlafsack mitnehmen möchte, kann das natürlich tun - aber es sind genug vor Ort, wenn man sich das sparen möchte.
Wer merkt, dass sein Gepäck keinesfalls 30kg erreicht, MELDET MIR DAS BITTE!! Denn wir haben einige Gegenstände, die wir gern auf die Reisegruppe verteilen würden. Also im Klartext: Wenn Du z.B. 10kg "über" hast, einfach mir mitteilen und ich bringe einen 10kg Gefüllten Koffer mit; oder bei 5kg kann ein schwerer Gegenstand noch zu Deinen Sachen dazugepackt werden....

Hier noch der Brief von Stevensons, bzw. meine Anfragen und ihre Ergänzungen (kursiv-rot):
From: Siegfried Froese
Sent: March 8, 2006 7:14 AM
Subject: AW: German Workcamp 2006

Hello Colleen and Tim!

Well, it is looking good for us and our Work camp endeavour in the first 3 weeks of April on our side of the plans:
14 Adults, (4 Men with exceptional Building Abilities, 2 with decent and 8 youth (2 Guys, 6 Girls) who are very willing to assist as they are able) are committed to come along. Financially I expect to pay for ALL the expenses associated with our Stay (food and Lodging). Reinhard and I are still collecting additional resources for building materials, etc. (would it be important for you to know exactly how much that will be before we arrive?) Finally I hope that the offerings in some churches the next few weeks give us a generous sum to work with on top of those two sources. Yes, it would be good to know how much you are bringing as that will determine much of what is being done. So far it will be fencing, some building/plastering, window work, and some tiling and cupboard work. There will be work at the Murchison Bay Naomi Froese School in Kampala – where you will be staying in our home and then a village trip to the East to work in the KHW clinic – tiling and cupboard work, etc; It would be great for you to bring some small 2 man tents that you could leave behind for the stay in the village. We have sleeping bags, but could use some of these small camping mats and pillows. Anything like that is super good for the village.

Tim, a special question: One of our builders wants to bring a professional portable plumbline machine along – of coarse he won’t if you already have one to work with. Do you? I don’t know what that is – we do have a laser level – is that about the same idea?

Anything you want us to consider or any special requests as we slowly get ready to fly? I would love for you to bring some simple painting (rollers, paint brushes) plastering tools – hammers, pliers and work gloves. Even some tools for doing ceramic tiling tools – toothed trowels, etc; We always love German cheese, chocolate and coffee… (:c) T & C

Wishing you peace and strength for today, God bless, Siegfried

Soweit der Brief - hier noch das Neuste von Reinhard:
Er war gestern selbst nach Berlin gedüst um unsere Papiere auf den sichersten Weg dort hin zu bringen und Beziehungen zu pflegen. Es sieht alles ganz gut aus. In der Woche vor unserem Abflug bekommt ihr die Flugtickets an die Adresse, die ihr mir gegeben habt, zugesandt. ANSONSTEN schreibt mir bitte JETZT wohin sie geschickt werden müssen! Dann könnt ihr von irgendwo in Deutschland nach Frankfurt mit ihnen Zugfahren, und am Ende auch.

Hier ein Auszug aus den Tarifbedingungen von Rail & Fly:
...Geltungsdauer, Geltungstage
Die Fahrscheine gelten innerhalb von 2 Monaten zur Hin- und Rückreise jeweils 2 Tage, und zwar
- zur Hinreise einen Tag vor dem Abflugtag und am Abflugtag,
- zur Rückreise am Tag der Rückkunft im Flughafen und am darauffolgenden Tag.
...Züge
- Fahrscheine ohne ICE-Berechtigung gelten in allen Personenzügen, ausgenommen ICE. Für die Benutzung von EC und IC ist kein Zuschlag zu zahlen.
- Wird mit einem Fahrschein ohne ICE-Berechtigung ein ICE - auch auf Teilstrecken - benutzt, ist der tarifmäßige Rail & Fly-Aufpreis je Fahrtrichtung nachzuzahlen.

Sonntag, März 12, 2006

Spende von Andy's Eltern... Die Koffer füllen sich...!

Heute hatten wir ein wirklich besonderes Wiedersehen. Schon vor ein paar Wochen hatte ein "zufälliges" Treffen mit den Eltern eines Klinik-Zimmer-Kollegens Naomis aus vergangenen Tagen und uns stattgefunden. Leider ist Andy - auf dem Foto mit seinen Eltern unten zu sehen - nach langem Warten auf eine lebensrettende Nierentransplantation an Komplikationen seines Krankheitszustandes am 3.3.2004 verstorben.

Als ich von unsrem anstehenden Arbeitseinsatz in Uganda und der Naomi-Froese-Schule erzählte, fragten sie vorsichtig nach, ob wir auch hochwertige medizinische Geräte im Ausland irgendwie nützlich unterbringen könnten. Durch Andys schwere lange Krankheitszeit hatten sie Mess- und Regelgeräte im Wert von weit über 5000 Euro überlassen bekommen. Ich fragte bei Reinhard nach und merkte sofort, dass gerade solche Geräte, die durch Akkus nicht so abhängig von einer Dauerstromversorgung sind, auf jeden Fall mit offenen Armen für den Einsatz in Krankenstationen in Empfang genommen und vor Ort von Nutzen sein werden. Und so überbrachten Andys Eltern uns heute 3 sehr wertvolle und nützliche Geräte. Es war schwer sie von ihnen entgegenzunehmen – hatten wir doch ihren Andy noch als Bayern München Fan vor nicht zu langer Zeit geneckt (Naomi fühlte sich an die Begeisterung ihres Bruders erinnert, als Andy zum ersten Mal das Zimmer der Intensivstation betrat – einen Fußball kickend!). Aber ich merkte, dass es ihnen irgendwie dennoch gut tat, dass diese Geräte nun wieder kranken Menschen und Kindern helfen werden. Und ich sage einfach DANKE!

Mittwoch, März 08, 2006

Ab- und Anreisedaten sind da!

Endlich können wir verbindliches zu den Reisedaten sagen. Die Flugzeiten sehen wie folgt aus:

31.03. Frankfurt - Addis 23:25 - 07:25+1Uhr
01.04. Addis - Entebbe 09:40 - 11:40Uhr

und Zurück: 20.04. Entebbe - Addis 18:30 - 20:30Uhr
20.04. Addis - Frankfurt 23:20 - 05:45+1Uhr (das ist dann schon der Morgen vom 21.04.!)

Dieser Flug ist glücklicherweise ein Linienflug, d.h. dass Ihr die Reiseunterlagen demnächst bekommen werdet und damit dann auch per "Rail & Fly" nach Frankfurt von irgend einem Punkt in Deutschland aus ankommen könnt. Und: Ihr könnt 30kg packen! Da müsste was für Kinder, oder aber auch Dinge, die wir als Gruppe mitbringen werden, drin sein...

Und jetzt noch ein Paar Hinweise!:
- Schreibt mir bitte, wann ihr im Flughafen Frankfurt ankommen werdet - ich erwarte, dass ihr VOR 21 Uhr anreist! Treffpunkt wird noch ausgemacht.
- Ich möchte Montag, d. 13.03. Reinhard ALLE Reiseunterlagen geben damit in Ruhe die Visum beantragt und genehmigt werden können. Wer mir seinen Pass, die 2 Passbilder, den unterschriebenen Visa-Antrag, seine Teilnahmebestätigung noch nicht zugeschickt hat, sollte das bitte bis zum 13.03. mir zukommen lassen. Wer das nicht schafft, wird eventuell die 30 Euro Antragskosten sowie die Postwege selber veranlassen und tragen müssen.
- Überweist bitte Euren Teilnehmerbeitrag in den nächsten Tagen auf folgendes Konto:
Missionsverein wg. Froese, Konto Nr. 193089, BLZ 20190003 bei der Hamburger Bank, Verwendungszweck: UGANDA 2006 "DEIN NAME".
(Dieses Konto kann auch für alle Spenden, die direckt unserem Projekt zugute kommen sollen und KEINE Spendenquittung benötigen, benutzt werden. Ansonsten alle Gelder für Uganda bitte direkt an das KHW, wie ganz unten auf dieser Seite angegeben).

Freitag, März 03, 2006

Malaria Profilaxe...

Hinzes haben eine halbe Schachtel Melanom (sp?) zum verschenken. Einfach eine Mail an
fam.hinz(at)wolfsburg.de - dann brauchst Du nur 2 zu kaufen! First come first serve...

Mittwoch, März 01, 2006

Reisevorbereitungen...

Hallo!
Würde mal gerne wissen, wie das bei euch mit Impfungen usw. aussieht. Lasst ihr euch z.B. gegen Gelbfieber impfen und holt ihr euch 'ne Malariaprophylaxe (und wenn ja welche)? Mein Arzt meinte, beides wäre wichtig, aber das ist zusammen alles so hammerteuer.
Moskitonetz weiß ich auch nicht genau, da gibt's ja tausend Varianten. Es gibt so'n Teil, das man nicht aufhängen muss, weil es sich selbt durch Stangen hält, aber das ist auch ziemlich kostspielig.
Also, wenn ihr schon Entscheidungen getroffen habt oder aus Erfahrungen erzählen könnt oder vielleicht genauso verplant dasteht wie ich, immer rein damit ins Blog!